Literaturverzeichnis Walserdialekt Prättigau-Davos

WIKINDX-Ressourcen

Guler-Lutz, Peter. Erinnerigsgschichta in ünscher Sprach. 
Ressourcetyp: Manuskript
BibTeX-Zitierschlüssel: GulerLutzc
View all bibliographic details
Kategorien: Beschreibung, Erzählung, Sage
Schlagworte: Erzählung, Klosters, Prättigau, Sage, Walser, Walserdialekt
Urheber: Guler-Lutz
Anhänge    
Biografie    Peter Guler-Lutz, Kaufmann, geboren 1942 in der Aeuja in Klosters. Nach langen Jahren im Unterland, wo er es bis an die Spitze verschiedener Unternehmen brachte, kehrte er nach Klosters zurück und lebt seither im ehemaligen Haus seiner Grossmutter in Monbiel.
Zusammenfassung     
150 A4 Seiten umfassend, beschreibt Guler hier in verschiedenen Kapiteln sein bergbäuerlich geprägtes Leben in der Kind- und Jugendzeit im ländlichen Monbiel bei Klosters. Vom Göggla, dem Alpfür, dem Chnebbla oder Stäckla über d Chämma zur Tringetta, den Härdöpfelribel, di Blaktaratsamig zum Häxabödeli bis zu Hans Gschwind und Battista Antonietti. Sehr interessant sind auch seine Schilderungen zu damals alltäglichen Gebrauchsgegenständen und den Hirtenspielen.

Sein erstes Manuskript "Meine Welt als Bergbauernkind" aus den 1980er Jahren ist hier eingeflossen. Das Manuskript trägt das Jahr 2003. Es ist anzunehmen, dass in der Zwischenzeit einige Ergänzungen hinzu gekommen sind. April 2020 Marietta Kobald

 

Anmerkungen     
Gulers mundartliche Beschreibungen von Brauchtum, alten Gegenständen und des landwirtschaftlich geprägten Lebens vor 50 Jahren in seiner Heimat sind in verschiedenen Walser-Medien erschienen. So auch im Sammelband „Uber alli Grenza“ (1992), herausgegeben von Erika Hössli und Kurt Wanner,  in den „Walser Mitteilungen“ der Walservereinigung Graubünden, in der Halbjahresschrift „Wir Walser“ der Internationalen Vereinigung für Walsertum, der „Klosterser Zeitung“, in der Anthologie „Wir Walser“ (2012), im Buch „Prättigauer Dialekt, Wörter und Geschichten“ (2014) und in der Anthologie "Läsiblüescht" (2017). Bekannt ist Guler auch für seine Schrift „Rätselhafte Hauszeichen“ (1992), mit 2500 Hauszeichen aus dem Prättigau und der Landschaft Davos.

Bei Interesse direkt mit dem Autor in Kontakt treten.

wikindx 4.2.2 ©2014 | Gesamtzahl an Ressourcen: 355 | Datenbankabfragen: 51 | Scriptausführungen: 0.0948 secs | Stil: Modern Language Association (MLA) | Bibliographie: Wikindx Haupt-Bibliographie