Literaturverzeichnis Walserdialekt Prättigau-Davos

WIKINDX-Ressourcen

Ladner-Frei, Margrith. Schälleria: Erzellägä Gädicht Gschichtä. Ed. Margrith Ladner-Frei. 2019. 
Ressourcetyp: Buch
Id-Nr. (ISBN etc.): 978-3-033-07580-1
BibTeX-Zitierschlüssel: LadnerFrei2019
View all bibliographic details
Kategorien: Erzählung, Humor, Poesie
Schlagworte: Erzählung, Gedichte, Humor, Prättigau, Schiers, Vorder Prättigau, Walser, Walserdialekt
Urheber: Ladner-Frei
Anhänge     URLs     https://www.srf.ch ... rgrith-ladner-frei
Biografie    Margrith Ladner-Frei, freiberufliche Schreiberin, geboren 1949 und aufgewachsen in Schiers, wohnhaft in Grüsch.

Bereits 1975 sind Ladners erste Erzählungen in der Prättigauer Zeitung & Herrschäftler erschienen. Seither sind unzählige Geschichten und Gedichte von ihr veröffentlicht worden, so auch im Jahresbericht der WVG oder in der Zeitung Bündner Woche. Regelmässig zu Gast ist sie zudem in der Radiosendung „Schnabelweid von SRF 1. Weitere Geschichten von Ladner sind erschienen im Buch "Prättigauer Dialekt, Wörter und Geschichten" und in der Anthologie "Läsiblüescht".

Zusammenfassung     
Mit zwei Gastbeiträgen von Anna Thöny-Tönz aus Seewis.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort / Erzellägä / Gädicht / Gschichtä / Gaschtgschichtä / Bilder /  Undrschtützrliischtä und Hiiwiis /  Dank

Aus dem Vorwort von Elisabeth Mani-Heldstab:

"Margrith Ladner-Frei erzählt mit einer ganz feinen Klinge, mit einem ganz fein gespitzten „Riisblii“. Ihr umfassendes Erinnerungsvermögen und die gute Beobachtungsgabe verwebt sie gekonnt mit eigenem Erleben im Hier und Jetzt. Indem sie diese Geschichten aufschreibt, im Maiensäss in Seewis, unter der alten Wettertanne, oder in der Schreibwerkstatt, möchte sie sie nicht nur vor dem Vergessen bewahren, sondern auch, den stummen Zeitzeugen aus der Vergangenheit ihre Geschichten wieder zurückgeben.

Dass Margrith Ladner Frei in ihrer Muttersprache, „dm Schierscher Dialekt“, schreibt, verdankt sie einer prägenden Begegnung in jungen Jahren mit der damaligen Präsidentin des Kantonalen Frauenturnverbandes Anny Casty-Sprecher. Stolz und in schönstem Walserdialekt führte diese durch die Tagung und ermutigte Margrith Ladner-Frei dadurch unbewusst, fortan ebenso stolz für  die Erhaltung und Pflege „va ünschr Schpraach“ einzustehen. Seither veröffentlicht Margrith Ladner-Frei immer wieder eigene Mundartgeschichten in verschiedenen Zeitungen, und wird zu Mundartlesungen eingeladen, auch „vürm Schloss“."

 

Anmerkungen     
Das Buch ist im Buchhandel oder bei der Autorin erhältlich.

Auf dieser Seite ist ein Link zur Buchbesprechung von SRF Schnabelweid zu finden

wikindx 4.2.2 ©2014 | Gesamtzahl an Ressourcen: 355 | Datenbankabfragen: 54 | Scriptausführungen: 0.10074 secs | Stil: Modern Language Association (MLA) | Bibliographie: Wikindx Haupt-Bibliographie