Literaturverzeichnis Walserdialekt Prättigau-Davos

WIKINDX-Ressourcen

Frick, Anna. "Mis Ührli." Läsiblüescht. 1st ed. Davos: Walservereinigung Graubünden, 2017. 
Ressourcetyp: Betiteltes Buchkapitel
BibTeX-Zitierschlüssel: Frick2017
View all bibliographic details
Kategorien: Lied, Poesie, Theaterstück
Schlagworte: Gedichte, Lieder, Neujahrsspruch, Prättigau, Seewis, Singspiel, Theaterstück, Walserdialekt
Urheber: Frick
Verlag: Walservereinigung Graubünden (Davos)
Sammlung: Läsiblüescht
Anhänge    
Biografie    Frick Anna, geboren 1884 in Azmoos, verstorben 1973 in Seewis, Hüttenwartin. Frick hat das Seewiser Lied verfasst, die „Hymne“ von Seewis, welche 1922 erstmals im P&H erschienen ist. Frick war somit eine der ersten Frauen der Region Prättigau/Davos, die mit Dialektbeiträgen an die Öffentlichkeit trat. Sehr viele Gedichte und unzählige Theaterstücke für die Dorfvereine und Schulen entstammen ihrer Feder. Bekannt war sie zudem für das Volksstück „Scesaplana“ (1943, hochdeutsch), entnommen der Novelle „Der Spusagang“ von Michael Kuoni.

 

Zusammenfassung     
In der Anthologie "Läsiblüescht" wurden von Anna Frick zwei Gedichte veröffentlicht: "Mis Ührli" und die Blumengedichte "Soldanella" und "Alperose" aus einer Reihe solcher.

Zeitung Prättigauer & Herrschäftler: „Mis Ührli“, 1941, Nr. 2: „Soldanella“, 1942, Nr. 80.

Anmerkungen     
In der Rubrik "Unveröffentlichtes Werk" von Anna Frick finden sie alle Unterlagen als Anhänge, auch das gesamte Werk ihrer Gedichte, mit herzlicher Genehmigung ihres Sohnes, und die Liste der Theaterstücke - Anfragen an Gemeindearchiv Seewis.
wikindx 4.2.2 ©2014 | Gesamtzahl an Ressourcen: 355 | Datenbankabfragen: 57 | Scriptausführungen: 0.09777 secs | Stil: Modern Language Association (MLA) | Bibliographie: Wikindx Haupt-Bibliographie