Literaturverzeichnis Walserdialekt Prättigau-Davos

WIKINDX-Ressourcen

Caflisch, Christian. "I weiss an Hand." Läsiblüescht. 1st ed. Davos: Walservereinigung Graubünden, 2017. 
Ressourcetyp: Betiteltes Buchkapitel
BibTeX-Zitierschlüssel: Caflisch2017
View all bibliographic details
Kategorien: Poesie
Schlagworte: Gedichte, Prättigau, Says, Walserdialekt
Urheber: Caflisch
Verlag: Walservereinigung Graubünden (Davos)
Sammlung: Läsiblüescht
Anhänge    
Biografie    Christian Caflisch (1898-1980), Agronom, geboren 1898 in Chur oder Trimmis, verstorben 1980 in Zürich. Seine Grosseltern mütterlicherseits wohnten in Says ob Trimmis. Mit ihnen mag sich Caflisch stark verbunden gefühlt haben, mit ihrem bäuerlich geprägten Leben, das bezeugen jedenfalls seine zahlreichen Gedichte und einige Erzählungen im Sayser Dialekt in den beiden Büchlein „Ds Eenisch Brattig“ und „Ds Nanis Schgäffli“. J. U. Meng äusserte sich im „Trimmiser Heimatbuch“ (1963) folgendermassen: „Wer Caflischs Mundartproben, wie er solche in seinen Bändchen «Ds Eenisch Brattig» und «Ds Naanisch Schgäffli» in etwas eigenwilliger Form angewendet hat, liest oder den Autor sprechen hört, kann sich leicht der Täuschung hingeben, die alten Churbergler oder jene ab Däschersboden seien wieder wach geworden, um am Sayser Berg ein Sprachenreservat einzurichten“.
Zusammenfassung     
Folgende drei Gedichte Caflischs fanden in der Anthologie "Läsiblüescht" Aufnahme:

"Der liebist Mann“, „I weiss an Hand...“, „Häärd“, alle erschienen in: „Ds Naanisch Schgäffli“, Selbstverlag, Zürich 1962.

Anmerkungen     
"Läsiblüescht" ist im Handel oder bei der WVG erhältlich.
wikindx 4.2.2 ©2014 | Gesamtzahl an Ressourcen: 355 | Datenbankabfragen: 50 | Scriptausführungen: 0.09739 secs | Stil: Modern Language Association (MLA) | Bibliographie: Wikindx Haupt-Bibliographie